Besichtigungen und Spaziergänge auf eigene Faust

Ravello, Positano, Atrani und alle Städte entlang der Küste sind leicht zu erreichen. In Amalfi empfehlen wir neben dem Platz und dem Komplex der Kathedrale mit dem Museum und dem Kreuzgang:

  • Papiermuseum
  • Kompassmuseum in den alten Arsenalen der Republik
  • Smaragdgrotte
  • Bummeln Sie durch die Gassen des historischen Zentrums von Amalfi
  • “Geschichten aus dem Gebiet”, geführte und kostenlose Wanderungen für unsere Kunden

Spaziergänge in Amalfi:

Die jahrtausendealte Geschichte unserer Region beginnt mit der Annahme, dass es keine Straßen gab. Alles kam und ging über das Meer. Die “Barbaren” oder genauer gesagt, die Völker, die Italien nach dem Untergang des Römischen Reiches eroberten, ließen sich im Landesinneren nieder und ignorierten die Küste entlang derer sich die Handelswege im Mittelmeerraum entwickelt hatten. Aber es gab noch immer keine befahrbaren Straßen. Es scheint, dass die einzigen in der damaligen Zeit verwendeten Räder Wassermühlsteine waren.

Die wenigen engen, befahrbaren Straßen sind eine Errungenschaft der Neuzeit – sie wurden erst in den letzten 150 Jahren erbaut. Tatsächlich gibt es noch viele Pfade und Stiegen, die bis vor wenigen Jahrzehnten wesentliche Verbindungswege darstellten. Sie bieten beeindruckende Ausblicke und sind interessante Zeugen einer weit entfernten Vergangenheit. Sie bieten einen sehr realen Einblick in die örtliche Kultur, geprägt von der Zähmung des Meeres, dem Anbau von Zitronen und Oliven, Häusern und Gehöften, Bergen und dem Wasser. Heute bietet die Wiederentdeckung dieser Wege interessante Eindrücke.